Skip to content

Dekonditionierung als Projektor Teil 2 – Wie ich endlich lernte klare Grenzen zu setzen.

Kennst du den Spruch: “Liebe zu erzwingen ist so wie für den Frieden zu kämpfen: Ein Widerspruch in sich selbst.” – Und so lebte ich mein Leben langt.

Ich mied jeden Kampf wo es ging und zog mich oft in mich zurück, wenn andere mich angriffen, oder ich schrie aus einer Opferhaltung mein Gegenüber an, beschuldigte ihn oder sie und wurde dann belächelt oder nicht gehört. Das passierte seit ich klein bin sehr häufig. Ich wurde unzählige Male gemobbt, – inklusive Zerstörung meines Eigentums – ausgelacht und nicht ernst genommen von unterschiedlichsten Menschen. Menschen, die mir am nahesten standen. Und auch wenn ich mich von diesen Menschen entfernte schien der “Fluch” nicht aufzuhören, sondern es kamen neue Menschen in mein Leben, die mich anschrien, missbrauchten oder nicht respektierten. Was soll ich sagen: Ich war eben ein super leichtes Opfer.

Ich hatte es so lange nicht gesehen. So lange habe ich Energien des Friedens gefördert und mich in vielem immer und immer wieder im Kreis gedreht, da ich immer in mir nach der Lösung suche – und ich dachte, dass es daran lag, dass ich einen Kampf in mir selbst ablegen müsse. Doch Anfang 2021 machte es langsam Klick: Es ging nicht darum, dass ich einen (nicht vorhandenen) Kampf ablegte in mir, sondern dass ich für mich, meine Grenzen und meinen Frieden anfange einzustehen.

Es ging und geht bis heute darum meine eigenen Grenzen zu achten und die Mauern hochzuziehen in dem Moment, wo sie überschritten werden. Keinen Raum mehr zu lassen für Angriffe. Raus aus der Opferhaltung, rein in die Lichtkriegerin, die in mir schon lange aus dem “Off” Anweisungen gab, was ich tun und sagen sollte – die ich aber als Schatten missverstand, der transformiert werden sollte. “Du musst immer lieb sein, kleines Mädchen” war wohl einer meiner selbstzerstörerischsten Glaubenssätze EVER. Das nennt man auch das “Brave-Tochter-Syndrom” (Buch verlinke ich dir unten). Aber hey, es wird nicht umsonst gesagt: “Nett ist die kleine Schwester von sch**ße!”

In meinem Blogartikel “Du musst nicht immer nett sein. Sei lieber ehrlich.” beschrieb ich schon, dass viel unseres “nett seins” auf Fake beruht. Wir tragen eine Maske, um ja nicht wahrhaftig unsere Meinung kund zu tun und werden so unauthentisch und unehrlich. Überlege mal: Was für Menschen nimmst du wirklich ernst? Welchen Menschen würdest du nieee auf die Füße treten, weil du weißt, du hättest keine Chance? Diesen Anteil durfte ich als mentale Projektorin mit 7 offenen Zentren integrieren. 

Der Anteil der sagt: “Talk to my hand.” und “Don’t mess with me”. Keinen Raum mehr zu lassen – und das ist gleichzeitig die Bündelung unserer körperlichen, mentalen, emotionalen und energetischen Kraft, die alle zusammen gleichzeitig ein unmissverständliches NEIN ausdrücken – ist meiner Meinung nach ein Schlüsselfaktor zur Dekonditionierung für Projektor*innen. Ja, wir sind sensibel. Ja, wir sind nett und wir haben eine kindliche Leichtigkeit. 

Aber unser NEIN zu den Menschen, die uns nicht wertschätzen und den falschen Einladungen darf mindestens genauso stark sein. Ein NEIN, das keinen Raum für Diskussionen lässt. Ein NEIN, das nicht aus der Opferhaltung kommt, sondern aus der Stärke. Ein NEIN mit klaren Ansagen. Ein NEIN, das sich – wenn die Grenze nicht eingehalten wird – umdreht und mit Würde und erhobenen Hauptes geht, statt zu konfrontieren oder zusammenzubrechen. Denn unsere offenen Zentren sind sensibel. Wir kriegen automatisch die Energie unseres Gegenübers in unseren Körper, unseren Geist, unser Emotional- und Energiesystem. Also: Let’s OWN this open system. 

Schöner Nebeneffekt: So kommen wir wieder mit unserem wunderbaren Körper in Kontakt und heilen die Selbstablehnung. Es gibt nämlich absolut keinen Grund dafür: Wir sind alle perfekt so erschaffen worden, wie wir sind. Durch solche Grenzen ist erst wahre, tiefe Nähe mit anderen möglich. 🙂 Ein Human Design Reading zeigt dir das eindrücklich. Ich hoffe du konntest dir aus diesem Beitrag etwas für deine Dekonditionierung mitnehmen. Gerne stehe ich dir als Begleiterin für deinen Dekonditionierungs-prozess zur Verfügung. Buche dir dazu gerne ein kostenfreies Erstgespräch oder eine SOULution Session.

MEINE EMPFEHLUNGEN FÜR DEINE*N LICHTKRIEGER*IN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner